Bodenreform (Kurzversion)

Bei der Bodenreform geht es darum, dass Privatgrundbesitz in den Besitz der Gemeinschaft (Allmende)  übergeht. Ganz wichtig dabei: die Bewirtschaftung bleibt privatwirtschaftlich.

Ist Boden im Allgemeinbesitz (und Boden schließt hier auch alle Natur-Ressourcen ein), dann fließen die Grundrenten nicht mehr in private Taschen. Damit geht die Bodenreform das zweite „Raubtier“ an, das sich „leistungslose Einkommen“ aneignet. Dem ersten Raubtier – dem Zins – werden durch die Umlaufsicherung des Bargeldes und der dadurch überhaupt erst möglichen aktiven Geldmengensteuerung, die Zähnchen gezogen. Das zweite Raubtier – die Grundrente – muss aber auch vollständig erlegt werden, sonst erreichen wir das Ziel nicht: die Verwirklichung des "Rechtes auf den vollen Arbeitsertrag".

Wie kommt nun Boden, der im Privatbesitz ist, in den Besitz der Allgemeinheit? Das ist die Frage und da beginnt das große Kneifen. Man will nicht gar so krass mit den Bodeneigentümern umgehen und schließlich gibt es unzählige Nachbarn, die nicht ausgedehnte Ländereien besitzen sondern einfach nur eine 2 Ar Obstwiese und sich bei aller Liebe nicht vorstellen können, dass die Äpfel von gepachtetem Grund ebenso gut schmecken. Und mit „Enteignung“ haben die Menschen so ihre Erfahrungen gemacht… Also erfindet man irgendwelche „Besteuerungen“ und „Bodenrentenabschöpfungskonzepte“, die bei genauer volkswirtschaftlicher Betrachtung allesamt nichts taugen und wieder zu leistungsloser Bereicherung für bestimmte Privilegierte führen. Lange finanzielle Umwege übers Staatssäckel, mit ähnlichem Ergebnis wie heute.

So geht kein Weg an der ENTEIGNUNG DURCH RÜCKKAUF vorbei. Das irgendwann von einem Vorfahren geraubte oder mit Gewalt in Besitz genommene Stück wird nicht zurückgeraubt, weil die heutigen Besitzer es mit ganz großer Wahrscheinlichkeit auch käuflich erworben haben. Sie sollen den Rückkaufpreis erhalten (die Berechnung des Rückkaufspreises an anderer Stelle).

Mit der Bodenreform sollen nicht die heutigen Besitzer von ihrem Betrieb oder ihrem Wirkungskreis vertrieben werden! Sie sollen lediglich auf die gleiche wirtschaftliche Rangstufe wie alle arbeitenden Menschen gestellt werden.